Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Patienteninformation

Hier finden Sie Kontaktmöglichkeiten zur Terminvergabe und bei Notfällen. Termine für eine ambulante Aufnahme können Sie über die Hochschulambulanz vereinbaren.

Sie können sich außerdem zum Thema Herzrasen informieren und unseren Ratgeber für Eltern von Kindern mit Herzschrittmachern herunterladen.

Sie wollen noch mehr erfahren? Über die von uns zusammengestellte Linkliste erhalten Sie weiterführende Informationen für herzkranke Kinder.

Sie befinden sich hier:

Notfälle

In Notfallsituationen steht Ihnen die Erste-Hilfe-Stelle der Kinderklinik rund um die Uhr offen.

Für dringende Fragen zu kinderkardiologischen Erkrankungen wenden Sie sich bitte an unsere Poliklinik oder die kinderkardiologische Intermediärstation.

Kinderkardiologische Poliklinik    -  t: +49 30 450 516 054

Kinderkardiologische Station 24i -  t: +49 30 450 516 079

Ist eine stationäre Aufnahme geplant?

Zu einer geplanten stationären Aufnahme bringen Sie bitte eine Einweisung zur stationären Behandlung mit. Diese erhalten Sie von Ihrem Kinder- bzw. Hausarzt. Außerdem benötigen Sie eine Kostenübernahme-Bestätigung Ihrer Krankenkasse zur Vorlage in der Klinik.

Bei geplanten Aufnahmen ist in der Regel ein ambulanter vorstationärer Besuch notwendig, um nötige Voruntersuchungen, Aufklärungen und Corona-Diagnostik im Vorfeld durchführen zu können, auch verkürzt sich der stationäre Aufenthalt dadurch.

Zur stationären Aufnahme erwarten wir Sie in der Regel zwischen 11 und 12 Uhr auf der Station. 

Die Mitaufnahme eines Elternteils ist in der Regel immer möglich. Im Vorfeld kann auch ein Elternzimmer im Ronald McDonald Haus reserviert werden. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage sind zusätzliche Besuche auf die Eltern beschränkt!

Bei Behandlung mit gerinnungshemmenden Medikamenten (Marcumar, ASS) sowie bei akuter fieberhafter Erkrankung halten Sie bitte Rücksprache mit der Station.

 

Liebe PatientInnen und Eltern,

aufgrund der erneut drastisch ansteigenden Infektionszahlen gilt eine Charité-weite 2G-Regelung für Patientenbesuche und ambulante Vorstellungen!

1. Erlaubt ist nur eine Begleitperson / Elternteil für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, diese müssen 2G entsprechen!

2. in dringend Fällen, kann nach telefonischer Rücksprache auch ein aktueller negativer Test ausreichen (3G)!

3. im stationären Bereich gilt für die dauerhafte Begleitung eines Kindes (rooming-in) 2G+  (geimpft oder genesen + getestet).

Diese strenge Regelung dient Ihrem Schutz und auch dem Schutz der durch uns behandelten Kinder und Jugendlichen, die noch nicht geimpft werden konnten.

Wir bitten um Ihr Verständnis!



Sie wollen mehr wissen?